Author Archives: sysop

Aufbau und Renovierung

aufbau.jpg
43

Durch die vergangenen zwei heftigen Regenzeiten, war ein neuer Anstrich des Krankenhaues notwendig geworden. Mit Hilfe von Freiwilligen aus dem Dorf konnten alle Aussenwände gestrichen werden. Neben diversen Reparaturarbeiten wurde ein Wanddrurchbruch für das neue Untersuchungszimmer im Haus geschaffen und es wurde der durch ein Unwetter zerstöre Internetzugang neu eingerichtet.

Parallel wurden die mitgebrachten Möbel und Technik aufgebaut und die verschiedenen Verbrauchsgüter sortiert, katalogisiert und aufgefüllt. Auch hier liess es sich die örtliche Dorfjugend nicht nehmen, ordentlich mit “Hand anzulegen”, so dass alles nach Zeitplan fertig wurde.

Ankunft des Containers

ankunft.jpg
42

Am Morgen des 6.November erreichten der Container und unsere Gruppe das Sage Hospital in Warang. Wir waren sehr glücklich, dass er auch die letzte Hürde, den sengalesischen Zoll passiert hatte ohne dass irgendetwas zurückbehalten wurde.

Nahezu das halbe Dorf kam, um die Lieferung zu begutachten und zu helfen, die mitgebrachten Dinge zu entladen. Es war der Auftakt einer 10 tägigen Arbeitsreise für neun Mitglieder und Freunde des Sage Hospital e.V.

Kofferpacken

101006_container_b.jpg
41

Durch die Unterstützung der Spedition ITG und zahlreicher Firmen und Privatspendern konnten wir heute den diesjährigen Container für das Krankenhaus beladen. Vorausgegangen war ein halbjährlicher Marathon durch Behörden und Zoll. Zusammen kamen fast 30 Kubikmeter Hilfsgüter. Die Liste umfasst notwendige Technik und Ausstattung, wie Tische und Regale, Krankenbetten, Matratzen, drei Rollstühle und über 20 Paar Krücken, Medikamente, Verbandsmaterial, Infusionslösungen und Kanülen. Daneben Schulmaterial, wie Stifte, Papier und Schulranzen aber auch Kuscheltiere und 250 Wasserbälle für die Kleinsten.

Wir bedanken uns bei allen Unterstützern und Spendern, dem Packteam und allen, die uns auf diesem Wege begleitet haben.

Besonderer Dank gebührt den Firmen Otto Bock und BBraun, die die Lieferung unbürokratisch und praktisch in letzter Minute noch mit ihren Produkten vervollständigt haben.

KinderUnterSuchung KUS(S) 2010

100907_kinderuntersuchung.png

Für die 200 Schulkinder einer örtlichen Schule einen allgemeinen Gesundheitscheck, eine Impfaktion, erste Zahnbehandlung und eine Parasitenbehandlung in unserem Kinderkrankenhaus durchführen. Unser Krankenhausteam wird dabei unterstützt von einem lokalen Zahnarzt.

Die Schule ist für die Ärmsten der Armen und wird ausschließlich durch Spenden finanziert Ein Großteil der Eltern haben Lepra und die Familien sind aus diesem Grund nicht in die Dorfgemeinschaft und das allgemeine Schulsystem integriert.

Die Untersuchung kostet pro Kind ca. 15 Euro.

Falls Sie für diese Untersuchungen spenden möchten, schreiben Sie einfach “KUS 2010″ auf die Spendenüberweisung.

Ein Container für Warang | Spendensammlung September 2010

100907_container.png

Finanziert von der ITG München werden wir Anfang Oktober einen Container von Deutschland nach Dakar verschiffen.

Um den Container voll zu bekommen, sind wir wieder auf Eure tatreiche Unterstützung, Hilfe und Spende angewiesen.

Damit er Container nicht nur voll sondern auch sinnvoll gefüllt wird, haben wir in Absprache mit unserer Chefärztin Amie Labou in Warang eine “Bedarfs”-Liste erstellt (siehe unten). Bitte fragt bei Euren Freunden, Familien, Ärzten nach, ob sie die aufgeführten Dinge “übrig” haben und uns spenden möchten.

gebraucht werden:

Brutkasten
Matratzen 2x (nur 90cm x 200cm)
Sterilisator 1x
Regale 8x
Ventilatoren 10x
Schulbedarf
Decken (keine Daunen!!!)
Nachttische
Aktenordner
Solar Gartenlampen 20x
DVD-Player
Kommoden oder Sideboards
Infusionstangen (rollend)
Webcam & PC
Kleinkram: Mehrfachstecker, Kabeltrommeln, Kugelschreiber, Glühbirnen, Handtücher, Bettwäsche etc.

Als Sammelpunkt der Spenden hat uns das SAGE Restaurant, Köpenicker Straße 18 – 20, 10997 Berlin einenRaum zur Verfügung gestellt.

Falls Ihr Fragen habt, sendet uns einfach eine mail an:
info@sagehospital.de

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Spende von Roland Emmerich

100820_emmerich.jpg

Großzügige Spende durch Roland Emmerich anläßlich der Abschlußparty der Produktion seines aktuellen Films im Sage Restaurant.
Wir bedanken uns ganz herzlich für dieses Engagement!

Personen auf dem Foto (vlnr): Jan Schröder (Sage Restaurant), Cynthia Clottey (Sage Hospital), Markus Loges (Herstellungsleiter), Miki Emmrich (Produktionsleiter)

Danke!

100519_eingedeckt_01.jpg

Es war ein erfolgreicher Abend für das Sage Hospital.

Nach zwei langen Aufbaunächten konnten am Ende 180 Gäste ein exquisites Dinner des Küchenschefs “Bastel” Sebastian Leifert geniessen.

ZDF Moderator Ingo Nommsen führte uns charmant durch den Abend, während der Zauberer Thimon von Berlepsch die Grenzen der Realität verschwimmen ließ. Unterstützt von Yoyo Röhm gab Ben Becker wieder einmal alles und bot eine fesselnde Performance. Nach dem Dessert rockten The BossHoss die Hütte und übergaben ein ordentlich angeheiztes Publikum an DJ Divinity, der bis tief in die Nacht die Plattenteller drehen liess.

Diejenigen, die dann noch länger blieben als alle anderen wurden zu guter letzt noch durch ein spontanes Privatkonzert von Ben Becker und Yoyo Röhm belohnt.

Insgesamt kamen für das Sage Hospital fast 15.000 Euro zusammen.

1000 Dank an alle Gäste, Sponsoren und die vielen Hände, die diesen Abend ermöglicht haben.

Die Bilder zum Abend sind in der Chronologie 2010 zu finden.

Eingedeckt!

100519_eingedeckt_01.jpg
37

Eingedeckt! Ein Dinner für Sage Hospital
Mi. 19.05.2010, 19:00 Uhr

Charity Dinner mit musikalischer Lesung im Sage Restaurant.

Nach zwei langen Aufbaunächten konnten am Ende 180 Gäste ein exquisites Dinner des Küchenschefs “Bastel” Sebastian Leifert geniessen.

ZDF Moderator Ingo Nommsen führte uns charmant durch den Abend, während der Zauberer Thimon von Berlepsch die Grenzen der Realität verschwimmen ließ.

Einen besonderen Höhepunkt dieses Abends bildete die musikalische Lesung des Schauspielers Ben Becker: die Literatur-Performance „Der ewige Brunnen“. Begleitet wurde er dabei am Piano von seinem langjährigen Freund und musikalischen Weggefährten Yoyo Röhm.

Nach dem Dessert rockte die Erfolgsband The BossHoss “mit kleinem Besteck” die Hütte und übergaben ein ordentlich angeheiztes Publikum an DJ Divinity, der bis tief in die Nacht die Plattenteller drehen liess.

Diejenigen, die dann noch länger blieben als alle anderen wurden zu guter letzt noch durch ein spontanes Privatkonzert von Ben Becker und Yoyo Röhm belohnt.

Insgesamt kamen für das Sage Hospital fast 15.000 Euro zusammen.

1000 Dank an alle Gäste, Sponsoren und die vielen Hände, die diesen Abend ermöglicht haben.

Review Brennpunkt Afrika I – SAGECLUB

030909_brennpunkt_afrika_01_00.jpg

Ein Review von Peter Maibach

Ein schöner Tag, die Welt steht still… – nein, die Welt dreht wild !

66 dj´s und 6 live-acts versprachen den ersten Charity-Clash für das SAGE Hospital Projekt zu einem fulminanten Abend werden zu lassen.

Am Mittag herrschte noch die Ruhe vor dem Sturm. Alle freuten sich auf eine grandiose Nacht, denn wann kann man schon einmal hemmungslos feiern und dennoch dabei Gutes tun ?!

bpa1

Bereits am Nachmittag wurde es äußerst rege im Club. Während die ersten Vorbereitungen zur Gestaltung und Dekoration das Haus in einen Ameisenhaufen unzähliger Helfer verwandelte, trafen auch schon die ersten Künstler zum Soundcheck ein. Ok – pünktlich ist etwas anderes – aber endlich waren sie da und erstaunlicherweise und dank der Techniker, ging alles relativ schnell und reibungslos über die Bühne.

Schon zu Beginn gab es eine unverhoffte Eigen-Blutspende von Autotune für den Charity – Event, denn Jan-Eric verletzte sich an einem seiner Zauberfinger beim Soundcheck. Vielleicht war die kleine Aderlass die Ursache für ihr energetisches Set. Doch Halt, alles der Reihe nach ! Kurz vor der Veranstaltung überraschte die Geschäftsführung eine bedrohliche Beschwerde der Anwohner, so dass sie sich schweren Herzens dazu entschließen musste, wegen der Lautstärke einen Floor zu schließen.

bpa2

Es kam wie es kommen musste : to many dj´s ! Die sorgfältige Planung der Running Order wurde dadurch zur Makulatur. Aber die Live-Acts blieben gesetzt und die Dj´s läuteten einer der größten Freestyle Abende Berlins ein. Selbst Monika Kruse, die sonst für kompromisslos schöne Technosets bekannt ist, überraschte mit einem House-set. Auch wenn die einzelnenSets der Dj´s kurz waren, prasselten unzählige Soundperlen auf die Partycrowd. Es entfesselte sich die berühmt, berüchtigte Eigendynamik.

Den Auftakt der Live-Acts machten Erobique (International Pony) und Dj Phono (Deichkind), die sich nur für diesen Abend aus Hamburg aufgemacht hatten mit speziellen, neukomponierten Tracks im Gepäck. Ihre unnachahmlich, coole Art das Publikum “anzuschnaggen” löste die ersten Begeisterungsstürme aus, und jeder hatte sofort verstanden : es ist eine besondere Nacht ! Die Stimmungsvorlage durch “Phobique”, wie sich die Beiden für diesen Abend nannten, wurde gleich als Einladung zum Battle von Mitte Karaoke aufgefasst. Aus ihrem anlogen Equipment zauberten sie diesen unglaublich orchestralen Klang der wahrhaften Größe, die alle Anwesenden restlos überzeugte.

bpa3

Wer kann am Ende sagen : and the winner is…? Die Gewinner waren neben den Begünstigten auf jeden Fall alle Berliner, die diesen Abend zu einem einmaligen Erlebnis werden ließen. Natürlich waren auch die vielen anderen Dj´s und Live-Acts herausragend. Erwähnenswert noch an dieser Stelle die erfolgreiche Berlin Premiere von Kling Klang Krieger aus Jena, die Partystimmung beim Set von Anja Schneider (Radio Fritz) und die Wahnsinns Animation von Lodown (Moonbootica), sowie dem rauschenden Gelage der Geburtstagskinder D´Hörste (Muna), der extra von Rügen gekommen war, und unserem Homie Diringer (wmf rec.) in der eigenst für diesen Abend eröffneten Backstage-Bar von Sage Cocktails mit David (Polar.Tv) und Arthur (Sternradio).

Selten war ein höheres Artist -Aufkommen auf einem qm als in der Backstage – Bar und so wundert es nicht, dass die gespendete Freiware der Sponsoren nach der Hälfte des Abends bereits leer waren.

Mensch, war das eine exzessive Nacht ! Und helfende 15.800 € Spendengelder für den SAGE Hospital e.V. sind auch noch zusammen gekommen ! Das ist der nötige Anschub für das Mobile Hospital. Allen Spendern : vielen Dank !

BRENNPUNKT AFRIKA II – SAGE CLUB

040310_brennpunkt_afrika_02_00.jpg

bpaflyerBRENNPUNKT AFRIKA II – the second sage hospital charity clash
Mittwoch, 10.03.2004 ab 21 Uhr

Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit übernimmt Schirmherrschaft für Brennpunkt Afrika Charity Event am 10. März 2004 im SAGE Club Berlin.

Berlin, 12.02.04. “Wir sind stolz , dass wir Herrn Wowereit für das humanitäre Hilfsprojekt gewinnen konnten…..” so Jan Schröder, Geschäftsführer des SAGE Club.
In den kommenden Tagen wird Herr Wowereit ein Statement zu seinem persönlichen Engagement abgeben, und wir freuen uns sehr, Berlins regierenden Bürgermeister im SAGE Club begrüßen zu dürfen.

Programm:

floors:
Ewan Pearson (SOMA Rec.)
Mike van Dijk (Superstition rec. – Berlin)
TANITH (Bash – Berlin)
Dr. Motte (loveparade.net)
Massimo (Definition of Techno – Düsseldorf)
M.a.n.d.y. ( Get Physical )
Stereo de Luxe
Phillippo “Naughty” Moscatello (International DJ Gigolo)
Savas Pascalidis (Lasergun Rec.)
Namito (alphabet City)
Mitja Prinz (Blaou/ WMF Rec.)
Jauche (machomovers/ komfort music)
Lodown (moonbootique)
Björn Brando (machomovers)
Rec de Weirl & Mixmaster Andrew (lanetic.net)
Dj Phonique (komfort music/ brique rogue/ poker flat)
Fengari (jackfruit)
CinthieSizer (nachtagenten.de)
Chi (UniteD Artists / Stammheim – Kassel)
Tom Clark (Highgrade rec.)
Anja Schneider (Popmobil/Fritz Radio Berlin)
Jens Bond (Highgrade rec.)
Guido Schneider (Poker Flat)
DJ Divinity (L.O.V.E./ IDEALTIEF/ SAGE)
Chrissi D! (Housebugs/ MTV Battle of the DJs Winner)
Markus Welby (Tonstoerung & Hoerfunk @ VELVET Club L.E.)
Kristin (sommersafari)
Tyler Durdan
Doorkeeper (kiddaz.fm)
Holgi Star (kiddaz.fm)
Emerson (kiddaz.fm)
Super Zandy (Gucci Koks/ IDEALTIEF)
Wakko (Prinzz Club Magdeburg)
Medy S. (SAGE NITECLUB)
Ralf Kollmann (Popmobil)
Dinky (escorteaze)
Dirk Dreyer (sony)
Deelay (niteclub)
John DeAgo (SAGE Club)
Calvin Bosco (Stylomat)
Alex Hilbich (Der Schwarze Punkt/ Discogalaxy Köln)
Kilian aka Special K. (loveparade.net)
Mat Diaz (Soda Club)
Adam Bomb

Live:
Codec & Flexor (Orange APE/ Forte Rec./ Köln)
Dole & Kom aka Studio 45 (Komfort Music/ BCC Rec./ Berlin)
Telemen aka Danyell (multiColor Rec.)
Tyree Cooper (supadupa – Chicago)
Colin Rich (singer of Mousse T./ Peppermint Jam)
Aroma aka Discopunk (aromamusic)
Maringo aka pigs in space (schulmädchenreport)
Kook feat. Roxxy Bione
Glamour to Kill (records to kill)
white horse feat. organic electro beats (muna club)

Lounge & Garten: ED 2000 (dangerous drums)
Dr. Atmo (kitty yo!)
Klara Funkel (Conna eben)
Digdafunk (SAGE Club)

Soul & Hip Hop:
Harris aka Djbinichnich
DJ Derezon (rap.de/ jam FM)
Smolface aka DJbinichja
Illfated Tre
DJ Noppe
B-Star

HOSTED BY nina quer

BRENNPUNKT AFRIKA III

050309_ba_03_01.jpg

bpa3Brennpunkt Afritka III – SAGE CLUB
Mi 09.03.2005 – ab 21Uhr

Heute lädt der SAGE Club ein: zum Feiern und Spenden.

Sage Hospital e.V., der gemeinnützige Verein, wurde im Oktober 2003 in Zusammenarbeit mit der SAGE Geschäftsführung und den beiden Initiatorinnen, Katharina von Bellestrem und Cynthia Clottey, ins Leben gerufen, um im Dorf Warang, zwei Stunden südlich von Dakar im Senegal (Westafrika) ein Hospital zu errichten, zu finanzieren und somit langfristig zu betreiben.

Den SAGE Machern war nicht daran gelegen, einmal im Jahr für irgend etwas zu spenden, um das Gewissen zu beruhigen, sondern sie wollten ganzjährig unterstützen und haben sich diesem gemeinnützigen Projekt angenommen. Das ist bisher einzigartig im Berliner Clubleben, dass eine “Nachtinstitution” sich humanitärer Belange widmet und das dauerhaft seit November 2001.

Die Gehälter der Belegschaft und die täglich benötigten Medikamente finanziert der Sage Hospital e.V. Einmal im Jahr wird zum großen Fest “Brennpunkt Afrika” geladen, um Summen zu akquirieren, die für die Verschiffung der gesponserten Fracht benötigt werden.

Das Geld fließt direkt “ungefiltert” ins Hospital nach Warang. Dass das so ist, ermöglicht der regelmäßige und dadurch enge Kontakt, den die beiden Flugbegleiterinnen, Cynthia und Katharina, mit den senegalesischen Behörden und Beamten über die Jahre geknüpft haben. Dadurch ist eine ehrliche und unkorrupte Zusammenarbeit möglich.

Brennpunkt Afrika schweißt die SAGE Family wahrhaftig zusammen, denn an diesem Abend arbeiten wirklich alle Beteiligten UNENTGELTLICH. Verzichten für die Sache auf die notwendige Gehaltseinnahme, jede/r einzelne. Vom Gästeempfang, über die Barkeeper und DJs bis zum Toilettenpersonal verdient niemand etwas an diesem Abend.

Durch das Engagement der Sage Crew und unserer Gäste kamen seit 2003 rund 20.900 € an Spenden zusammen. Soziale und humanitärer Belange sind dem Sage ein Anliegen. Zusammen können wir etwas bewegen.

NAIDLIFE – LIVE ON STAGE FÜR DAS SAGE HOSPITAL – SAGE CLUB

051214_naidlife_01.jpg
34

Rocken ist ja eigentlich immer gut.
 Am Mittwoch, den 14.12.05 tut es auch gut. Denn wir lassen es für einen guten Zweck richtig krachen. Über 10 Bands geben sich live on stage in jeweils 20-minütigen Showcases die Ehre, um das Sage Hospital zu unterstützen. Ein richtiges Indoor-Festival, dessen gesamter Erlös dem Krankenhaus im Senegal zugeführt wird. Wie bereits zu den letzten drei Charity Events, ist es auch in diesem Jahr wieder das Ziel, so viele Spenden wie möglich zu generieren, um das Fortbestehen und den weiteren Ausbau des Hospitals zu ermöglichen. Alle Künstler sowie die Mitarbeiter des Clubs verzichten aus diesem Anlass auf ihr Honorar.



naidlife1

PROGRAMM

MAINHALL / INDIE, ROCK & ELECTRO-ROCK
LIVE:

 Liquido 
Mariannenplatz (Gitarren-Pop, Indie)
 Gods of Blitz
Ransom (Rock)
 Kook feat. Roxxy Bione (Electro Rock)
 Mamasweed (Afro Beat / 60s Rock ‘n’ Roll)
 Zombie Joe (Indie-Rock, Triprock)
 Hotel (Dark Electro Rock) 
Hype (70s Rock & Wave) 
Grossstadtgeflüster (Electro Pop)
 Nightcap feat. Deadline (Akustik Rock)
 Gods on Vacation (Stoner Rock)
Show by Teaserettes

naidlife

DRAGONFLOOR / HOUSE & ELECTRO::

Dr. Motte, Haito, Lodown, Mitja Prinz, Dramanui, Kristin, Asem Shama & Axel Bartsch aka Vanguard (Live), Marcus Meinhardt & Empro, Pan-Pot DJ-Team, Mijk van Dijk, Phonique, Ruede Hagelstein, Emerson
Warm up: Deelay & B-Rok

Separee

INDIE & ROCK LOUNGE:
 Natalie Stardust & more Rock Resident
DIGITAL WILDSTYLE:
 Digdafunk

naidlife
naidlife


SCHIRMHERR




Berlin, den 14. Dezember 2005

G r u ß b o t s c h a f t

des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit,
für die „Naidlive“ Benefiz-Party zugunsten des SAGE-Hospitals
in Warang am 14. Dezember 2005 im SAGE-Club Berlin

Wowereit

Liebe Mitglieder des SAGE-Hospital e.V.,
liebe Gäste des SAGE-Clubs Berlin,

zum vierten Mal lädt der Club heute zu einer Benefiz-Party für das SAGE-Hospitals in Warang. Ich freue mich über dieses Zeichen der Solidarität und danke allen, die es möglich gemacht haben: den zehn Bands, den 17 DJs, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des SAGE-Berlin und Ihnen allen, die Sie diese Nacht hier verbringen. Unter dem Motto „Naidlive“ leisten Sie ein wichtiges Stück Afrika-Hilfe.

Es ist ein schönes Zeichen, dass der SAGE-Club Verantwortung für eine Einrichtung auf einem anderen Erdteil übernimmt, und es ist ebenso bemerkenswert, dass sich die Gäste des Clubs, die Party- und Disco-Freunde diesem Anliegen gleichermaßen verpflichtet fühlen.

Sie alle dürfen stolz auf das Geleistete sein, denn was in den vergangenen zwei Jahren in Warang entstanden ist, sucht seinesgleichen. Aus einer verfallenen Dorfarztpraxis wurde ein richtiges Krankenhaus mit einer Ärztin, mit Krankenschwestern und Pflegern, mit einer Geburtsstadion und einer Apotheke. 700 Patienten werden monatlich ambulant betreut, 2.000 fanden bislang stationäre Aufnahme, 14 Kinder erblickten in dem Haus das Licht der Welt.

Organisiert und verantwortet wird das vom SAGE-Hospital e.V., einem „Kind“ unseres Berliner Clubs. Ich möchte allen herzlich für ihr großes Engagement danken: jenen, die die Arbeit leisten, ebenso wie all denen, die als Förderer oder Spender ihren Beitrag zum Erfolg beitragen, und natürlich auch den Club-Besuchern. Sie tanzen für einen guten Zweck…

Was besonders beeindruckt ist, dass das Krankenhaus in Warang sich mehr und mehr zu einem Zentrum profiliert, welches weit über die medizinische Versorgung hinaus in den Ort hinein ausstrahlt. Ein Fußballteam wird unterstützt, Schwimmunterricht für die Kinder der Fischer wird erteilt, ein Spielplatz entstand auf dem Krankenhausgelände. Dazu kann man nur sagen: Respekt und weiter so!

In diesem Sinne wünsche ich der heutigen Veranstaltung einen vollen Erfolg und Ihnen allen einen tollen Abend im Dienste einer guten Sache.

Mit herzlichen Grüßen

Klaus Wowereit
unterschrift

CHARITY FESTIVAL ZUR FETE DE LA MUSIQUE 2006

060621_fete_de_la_musique_01.jpg
1

Am 21.06. ist es wieder soweit: Die Fête de la Musique präsentiert auf unzähligen Bühnen in der Stadt Künstler verschiedenster Genre. Kostenlos und Open Air. Aus diesem Anlass präsentiert der Sage Club den mittlerweile fünften Charity Event zugunsten des Sage Hospital an einem ganz besonderen Ort: auf der Museumsinsel.

Diese beeindruckende Location mit ihrer historischen Kulisse bietet den perfekten Hintergrund für eine gelungene Veranstaltung. Das Motto: Live on Stage für einen guten Zweck. Bereits gegen Mittag öffnen sich die Pforten. Der Eintritt ist natürlich frei. Im Eingansbereich bitten jedoch nette junge Damen um eine kleine Spende für das Sage Hospital.

Die Gäste erwartet ein abwechslungsreiches Programm bestehend aus künstlerischen Darbietungen und musikalischen Live Acts. Mehrere Bands präsentieren sich in kurzen Showcases während die Zuschauer und Zuhörer wahlweise vor der Bühne tanzen oder in den gemütlichen Liegestühlen entspannen können. Auch kulinarisch wird einiges geboten.

An der Sage Bar gibt es neben Wein, Bier und alkoholfreien Getränken auch viele leckere Cocktails. Wer eine solide Grundlage für eine durchtanzte Nacht schaffen möchte, findet am Barbeque-Stand genau das Richtige.

Der gesamte Erlös des Abends wird dem Sage Hospital e.V. gespendet.

PROGRAMM:

13:00 Uhr – 13:30 Uhr
Bubblebeatz (Trommel Performance)
www.bubblebeatz.ch

fete

14:00 Uhr – 14:30 Uhr
Mistah Bomsh presents: ToaStar ( R.O.T ) (Reggae Music)
www.angefangen.de

14:45 Uhr – 15:35 Uhr
Ginsengbonbons (Ska sux and Rock´n Roll)
www.ginsengbonbons.de

15:50 Uhr – 16:40 Uhr
Poolstar (Rock Music)
www.poolstar.de

fete

16:55 Uhr – 17:35 Uhr
Das BO & Kowalski (Hip Hop)
www.dasbo.de

17:40 Uhr – 18:20 Uhr
Pause

18:20 Uhr – 18:40 Uhr
Arnim mit seiner Gitarre (Beatsteaks)(Rock Music)
Rundherum DJ Torsten Scholz (Beatsteaks)
www.beatsteaks.org

18:40 Uhr – 19:10 Uhr
She-Male Trouble (Rock Music)

fete

19:25 Uhr – 19:55 Uhr
G.B.Z Babbasoundz aka Harris & Smolface feat. SRK (Hip Hop)

20:10 Uhr – 20:55 Uhr
El*ke (Rock Music)
www.alleselke.de

21:10 Uhr – 22:00 Uhr
Afrob & Lisi aka Purple Haze(Hip Hop)

fete

RED HOUSE CLASSICS – KLASSIK KONZERT IM ROTEN RATHAUS BERLIN

071007_red_house_classics_01.jpg
2

redhouseSonntag, 07.10.2007
Einlass: 17.00 Uhr, Beginn: 18.00 Uhr
Location: Rotes Rathaus Berlin

Aftershowparty mit DJ Divinity, Dirk Dreyer, DramaNui & Till Beat

Erneut lädt der Sage Hospital e.V. zu einem Charity-Event zu Gunsten des Kinderkrankenhauses im Senegal. Dieses Mal steht klassische Musik auf dem Programm. Und dies in ganz besonderem Ambiente: im Großen Saal des Roten Rathauses.

Nach dem Konzert der Otto-Sinfoniker und einem Auftritt der Young Voices Brandenburg werden wir den Abend mit DJ Divinity, Dirk Dreyer, DramaNui & Till Beat in Form einer Aftershow-Party ausklingen lassen. Ab 21 Uhr wird musikalisch umgeschwenkt und es kann zu elektronischen Klängen weiter gefeiert werden.

redhouse

THE HELPING HOUNDS OF HELL I – VERNISSAGE BERLIN

080125_hoh_b_01.jpg
3

hoh
Eröffnung der Ausstellung “The Helping Hounds Of Hell” in der Neurotitan Gallerie in Berlin (Mitte).

Vernissage & Openingparty
Freitag 25.01.2008 | 20 Uhr in HH

“The Helping Hounds Of Hell” ist eine Benefizausstellung zugunsten des SAGE-Hospitals, einem Kinderkrankenhaus im Senegal.

Ins Leben gerufen von Twilite®Skateboards und dem Berliner Designstudio Groupe Dejour und kuratiert von heliumcowboy-Galerist Jörg Heikhaus, haben über 30 Künstler rund 100 einzigartige Skateboards gestaltet.

Diese Boards werden in zwei Ausstellungen in Berlin und Hamburg gezeigt und zum Verkauf angeboten; alle Erlöse aus dem Projekt gehen zu 100% an das Kinderkrankenhaus. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

hoh

Neurotitan Gallerie
Hackesche Höfe
Berlin (Mitte)

http://www.heliumcowboy.com
http://www.houndsofhell.de
http://www.gdbg.de

THE HELPING HOUNDS OF HELL II – VERNISSAGE HAMBURG

080208_hoh_hh_01.jpg
5

hohNach der erfolgreichen Eröffnung der Ausstellung “The Helping Hounds Of Hell” in Berlin (Neurotitan) vor 2 Wochen, zeigen wir ab diesem Freitag, 20 Uhr, die 100 von internationalen Künstlern gestalteten Skateboards in Hamburg.

Vernissage & Openingparty
Freitag 08.02.2008 | 20 Uhr in HH

“The Helping Hounds Of Hell” ist eine Benefizausstellung zugunsten des SAGE-Hospitals, einem Kinderkrankenhaus im Senegal.

Ins Leben gerufen von Twilite®Skateboards und dem Berliner Designstudio Groupe Dejour und kuratiert von heliumcowboy-Galerist Jörg Heikhaus, haben über 30 Künstler rund 100 einzigartige Skateboards gestaltet.

Diese Boards werden in zwei Ausstellungen in Berlin und Hamburg gezeigt und zum Verkauf angeboten; alle Erlöse aus dem Projekt gehen zu 100% an das Kinderkrankenhaus. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

hoh

Galerie Heliumcowboy Artspace
Bäckerbreitergang 75
20355 Hamburg

http://www.heliumcowboy.com
http://www.houndsofhell.de
http://www.gdbg.de

Eingedeckt! Ein Dinner für Sage Hospital

100519_eingedeckt_02.jpg
37

Eingedeckt! Ein Dinner für Sage Hospital
Mittwoch 19.05.2010 19:00 Uhr Sage Restaurant

Spendendinner mit einer musikalischer Lesung und Livekonzert.

Ben Becker wird aus seiner aktuellen Literatur-Performance “Der ewige Brunnen“ vortragen. Begleitet wird er dabei am Piano von seinem langjährigen Freund und musikalischen Weggefährten Yoyo Röhm.

The BossHoss werden sich trotz aktuell herausgebrachtem Album die Zeit nehmen und als Band mit “kleinem Besteck” live auftreten, um einen Ausschnitt aus Alt und Neu zu präsentieren.

Gegen 23:00 Uhr öffnen sich die Türen des Restaurants für alle Interessierten zu einer Aftershowparty mit DJs und Livesets.
Für die Teilnahme an diesem außergewöhnlichen Event wird um eine Spende in Höhe von 75,- Euro pro Person an den Sage Hospital e.V. gebeten.

Der Zugang zur Aftershowparty ab 23:00 Uhr ist selbstverständlich kostenlos.

Auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenquittung.

Die Veranstaltung wird von der Sage Restaurant GmbH & Co KG ausgerichtet.
Sie verpflichtet sich, den gesamten Nettoerlös des Abends an den Sage Hospital e.V. zu spenden.

Tickets gibt es Donnerstags bis Sonntags ab 18:00 Uhr im Sage Restaurant, Köpenicker Strasse 20/21, 10997 Berlin



Eingedeckt

Events

100418_events.jpg


Der Sage Club und das Sage Restaurant haben es sich zur Aufgabe gemacht, in regelmässigen Abständen Veranstaltungen für das Krankenhaus mit zu organisieren. Sie finden sowohl in den beiden Locations selbst, als auch an verschiedenen anderen Orten in Berlin statt.

Durch Christian v. Manteuffel (Manteuffel Entertainment) hinsichtlich des künstlerischen Programms und durch diephotodesigner.de bei der Konzeption und Organisation unterstützt, sorgt das Team für den kompletten Ablauf, deren Erlöse dem Projekt zugute kommen.

Disclaimer


Haftungsausschluss

1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten (“Hyperlinks”), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht
Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind!
Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Datenschutz
Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist – soweit technisch möglich und zumutbar – auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstössen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

Disclaimer

1. Content
The author reserves the right not to be responsible for the topicality, correctness, completeness or quality of the information provided. Liability claims regarding damage caused by the use of any information provided, including any kind of information which is incomplete or incorrect,will therefore be rejected. All offers are not-binding and without obligation. Parts of the pages or the complete publication including all offers and information might be extended, changed or partly or completely deleted by the author without separate announcement.

2. Referrals and links
The author is not responsible for any contents linked or referred to from his pages – unless he has full knowledge of illegal contents and would be able to prevent the visitors of his site fromviewing those pages. If any damage occurs by the use of information presented there, only the author of the respective pages might be liable, not the one who has linked to these pages. Furthermore the author is not liable for any postings or messages published by users of discussion boards, guestbooks or mailinglists provided on his page.

3. Copyright
The author intended not to use any copyrighted material for the publication or, if not possible, to indicatethe copyright of the respective object. The copyright for any material created by the author is reserved. Any duplication or use of objects such as images, diagrams, sounds or texts in other electronic or printed publications is not permitted without the author’s agreement.

4. Privacy policy
If the opportunity for the input of personal or business data (email addresses, name, addresses) is given, the input of these data takes place voluntarily. The use and payment of all offered services are permitted – if and so far technically possible and reasonable – without specification of any personal data or under specification of anonymized data or an alias. The use of published postal addresses, telephone or fax numbers and email addresses for marketing purposes is prohibited, offenders sending unwanted spam messages will be punished.

5. Legal validity of this disclaimer
This disclaimer is to be regarded as part of the internet publication which you were referred from. If sections or individual terms of this statement are not legal or correct, the content or validity of the other parts remain uninfluenced by this fact.

Vereinsmitglieder


Team Senegal

01_101103_11_47_16.jpgvlnr.hintere Reihe: Michelle Faye, Fatou Sisse, Elhadj Diop, Khady Sagna, Astou Sarrvordere Reihe: Mariamme Diop, Khady Sagna

Dr. Amie Labou

02_amie_labou.jpg

Khady Sarr

03_khady_sarr.jpg

Elhadj Diop

04_Elhadj_Diop.jpg

Khady Sagna

05_khady_sagna.jpg

Marieme Diop

06_marieme_diop.jpg

Fatou Sarr

07_fatou_sarr.jpg

Team Berlin

Cynthia Clottey

08_ Cynthia.jpg
 13.01.1964 geb. in London | 1969-1975 Iona School in Montreal (Canada) | 1975-1978 Athenee Royal in Brüssel (Belgien) | 1978-1980 College Cour Mirabeau  in Aix-en-Provence (France) | 1980-1981 Fernstudium zur Dolmetscherin Franz./Engl. aus Algerien (Tiaret) |1981-1982 Fernstudium zur Dolmetscherin Franz./Engl. aus dem Irak (Mosul) | 1983-1984 St.Giles College in London (GB) | 1984-1985 International Translator School  in Berlin | 1985-1988 Private Kant-Schule in Berlin |1988-1989 Freie Mitarbeiterin als Simultandolmetscherin für franz. Nachrichtensender | 1989-1999 Flugbegleiterin für Paramount Airways mit Einsatzort Manchester und Bristol | 1990-1991 Flugbegleiterin für Air Berlin USA mit Einsatzort Berlin | Seit 1992 Verantwortliche Flugbegleiterin für Condor Flugdienst GmbH mit Einsatzort Frankfurt | 21.07.1995 Geburt eines Sohnes | seit 2001 freie Übersetzerin bei Eubylon Berlin | seit 2004 bei der Lufthansa tätig

Katharina von Ballestrem

09_katharina.jpg
16.11.1970 geb. in München | 1976-1988 Grund- & Mädchenrealschule der Englischen Fräulein München-Nymphenburg; Abschluss: Mittlere Reife | 1989-1991 Ausbildung zur Hotelfachfrau | Hilton International, City Hilton München | 1991-1992 Personalsachbearbeiterin | Hilton International, Park Hilton München | 1992-1993 Reiseleiterin | Touristik Union International, TUI | Mallorca & Dominikanische Republik | 1994 Personnel Training Clerk und Executive Secretary | Hilton International Berlin| seit 1994 | Flugbegleiterin Condor– Flugdienst GmbH Station Berlin (seit 1998 studienbegleitend) | 1998-2001 Studium der Betriebswirtschaftslehre Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Berlin | 04/2001 Erlangen des Wirtschafts-Diplom Betriebswirt (VWA) | seit 2004 bei der Lufthansa tätig

Jan Schröder

010_jack_sw.jpg
10.03.1970 geb. in Potsdam | 1976-1986 10.Klassige P.O.S. | Realschulabschluss | 1986-1989 Fachabitur für Nachrichtentechnik | 1990-1993 Ausbildung zum Restaurantfachmann | 01/1995 Geschäftsführung „Marabu Bar“ Berlin | 11/1997 Geschäftsführung „Sage Club“ Berlin | 10/1999 Gründung „e2 Exceptional Enviroments GmbH“ | 01/2000 Gründung S.A.G.E. Entertainment GmbH | 03/2002 Eintrag der Hocast Grundstücksgesellschaft

Ken Schluchtmann

11_100413_10_45_22.jpg
26.06.1970 geb. in Salzgitter Lebenstedt, Niedersachsen | 1976-1989 Schule bis Abitur in Grossburgwedel, Hannover | 1991-1997 Studium der Rechtswissenschaften, Hannover | 1998-2001 Ausbildung zum Fotodesigner am Lette-Verein Berlin | 01/2002 Gründung der Fotografenrepräsentation & Medienagentur „diephotodesigner.de“ als geschäftsführender Gesellschafter

Peer Schröder

12_ Schradder.jpg
04.01.1973 geb. in Berlin / Lichtenberg | 1979-1989 POS „Ludwig Turek“ / Mittlere Reife | 1989-1992 Berufsausbildung mit Abitur | 1992-1993 Zivildienst – Klinische Immunologie in der Charité | 1994-1995 Foto-Auslandspraktikum in Portugal / Lissabon | 1995-1998 Ständige Weiterbildung im Fotografenhandwerk | seit1998 Selbständiger  Pressefotograf – „Hardcopy“, Zusammenarbeit mit Wolfgang Scholyin, Phoenix Berlin, 15:00 aktuell (erste unabhängige Tageszeitung Berlins)

Branko May

15_100413_15_30_03.jpg
12.03.1976 geb. in Hamburg | 1993 mittlere Reife St. Marin in Hamburg | 1994 – 1996 Produktionsassistenz für 3D CompAni in Hamburg | 1996 – 1997 Gestalter für Digital- und Printmedien für Shuttle Computer in Elmshorn | 1997 – 2001 Gestalter für Digital- und Printmedien für LLynch Meta Medien in Hamburg | seit April 2003 Administrator Leitung IT & eCommercefür Sage Gruppe in Berlin | 2007 – 2008 Diploma Webdesign & Development SAE in Berlin | 2010 Bachelor of Arts (Honours) Multimedia – Webdesign & Development MDX London

Das Hospital

02_100418_projekt_haus.jpg
16

Der überwiegende Teil Westafrikas ist geprägt von Armut, Krankheit und daraus resultierender Perspektivlosigkeit.

 Aus dem Bedürfnis, dauerhaft und direkt helfen zu wollen, wurde im Oktober 2003 der Sage Hospital e.V. gegründet. Dieser hat die Patenschaft für ein Krankenhaus im Senegal übernommen. Damit macht er es sich für zehn Jahre zur Hauptaufgabe, dieses instandzusetzen, zu erhalten und zu erweitern. 


Das Krankenhaus von Warang ist zwei Autostunden südlich von Dakar an der Küste gelegen. Nach dem Bau durch die Regierung wurde es der Dorfgemeinschaft übergeben. Diese sollte fortan selbst für den Unterhalt sorgen und es in Eigenregie verwalten. Die Folge war, dass das Haus mangels finanzieller Mittel nur notdürftig am Leben erhalten werden konnte und letztlich dem langsamen Verfall preisgegeben war.

Grundriss
Seit Ende 2003 konnte das Haus durch Sach- und Geldspenden mit dringend benötigter medizinischer Technik und Mobiliar sowie Medikamenten und Verbrauchsmaterialien versorgt werden. Mittlerweile gibt es wieder sechs Festangestellte. Neben der Chefärztin Dr. Amie Labou verrichten nun zwei staatlich geprüfte Krankenschwestern und drei Pfleger regelmäßig ihren Dienst und versorgen damit monatlich ca. 700 Patienten.


Obwohl das Krankenhaus natürlich jedem offen steht, wird ein besonderes Augenmerk auf Kinder gelegt. So werden dort jährlich mehr als 60 Kinder geboren und mit einer Erstuntersuchung versorgt. Auch dient das Gelände des Krankenhauses als sozialer Ort, wo sich Mütter mit ihren Kindern einfinden und mit Ihresgleichen austauschen können.

Die Sanierung

02_100418_projekt_work.jpg
18

Das Krankenhaus war zum Zeitpunkt der Übergabe kaum mehr als eine Ruine. Über die vergangenen Jahre reisten immer wieder freiwillige Helfer aus Deutschland nach Warang. Zusammen mit Einheimischen wurde das geamte Areal in mehreren Phasen komplett saniert und erweitert.

Neben neuen Dächern ergänzen nun ein überdachter Warteraum, sowie eine Apotheke und ein Hebammenhaus den ursprünglichen Bestand. Ebenfalls wurde ein Stellplatz für den Krankenwagen und den Generator geschaffen. Ein gepflegter Garten mit schattenspendenden Bäumen sorget für ein gutes “Mikro-Klima”.

Team Senegal

01_101103_11_47_16.jpg

vlnr.

hintere Reihe: Michelle Faye, Fatou Sisse, Elhadj Diop, Khady Sagna, Astou Sarr

vordere Reihe: Mariamme Diop, Khady Sagna

Team Senegal

01_101103_11_47_16.jpgvlnr.hintere Reihe: Michelle Faye, Fatou Sisse, Elhadj Diop, Khady Sagna, Astou Sarrvordere Reihe: Mariamme Diop, Khady Sagna

Dr. Amie Labou

02_amie_labou.jpg

Khady Sarr

03_khady_sarr.jpg

Elhadj Diop

04_Elhadj_Diop.jpg

Khady Sagna

05_khady_sagna.jpg

Marieme Diop

06_marieme_diop.jpg

Fatou Sarr

07_fatou_sarr.jpg

Team Berlin

Cynthia Clottey

08_ Cynthia.jpg
13.01.1964 geb. in London | 1969-1975 Iona School in Montreal (Canada) | 1975-1978 Athenee Royal in Brüssel (Belgien) | 1978-1980 College Cour Mirabeau in Aix-en-Provence (France) | 1980-1981 Fernstudium zur Dolmetscherin Franz./Engl. aus Algerien (Tiaret) |1981-1982 Fernstudium zur Dolmetscherin Franz./Engl. aus dem Irak (Mosul) | 1983-1984 St.Giles College in London (GB) | 1984-1985 International Translator School in Berlin | 1985-1988 Private Kant-Schule in Berlin |1988-1989 Freie Mitarbeiterin als Simultandolmetscherin für franz. Nachrichtensender | 1989-1999 Flugbegleiterin für Paramount Airways mit Einsatzort Manchester und Bristol | 1990-1991 Flugbegleiterin für Air Berlin USA mit Einsatzort Berlin | Seit 1992 Verantwortliche Flugbegleiterin für Condor Flugdienst GmbH mit Einsatzort Frankfurt | 21.07.1995 Geburt eines Sohnes | seit 2001 freie Übersetzerin bei Eubylon Berlin | seit 2004 bei der Lufthansa tätig

Katharina von Ballestrem

09_katharina.jpg
16.11.1970 geb. in München | 1976-1988 Grund- & Mädchenrealschule der Englischen Fräulein München-Nymphenburg; Abschluss: Mittlere Reife | 1989-1991 Ausbildung zur Hotelfachfrau | Hilton International, City Hilton München | 1991-1992 Personalsachbearbeiterin | Hilton International, Park Hilton München | 1992-1993 Reiseleiterin | Touristik Union International, TUI | Mallorca & Dominikanische Republik | 1994 Personnel Training Clerk und Executive Secretary | Hilton International Berlin| seit 1994 | Flugbegleiterin Condor– Flugdienst GmbH Station Berlin (seit 1998 studienbegleitend) | 1998-2001 Studium der Betriebswirtschaftslehre Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Berlin | 04/2001 Erlangen des Wirtschafts-Diplom Betriebswirt (VWA) | seit 2004 bei der Lufthansa tätig

Jan Schröder

010_jack_sw.jpg
10.03.1970 geb. in Potsdam | 1976-1986 10.Klassige P.O.S. | Realschulabschluss | 1986-1989 Fachabitur für Nachrichtentechnik | 1990-1993 Ausbildung zum Restaurantfachmann | 01/1995 Geschäftsführung „Marabu Bar“ Berlin | 11/1997 Geschäftsführung „Sage Club“ Berlin | 10/1999 Gründung „e2 Exceptional Enviroments GmbH“ | 01/2000 Gründung S.A.G.E. Entertainment GmbH | 03/2002 Eintrag der Hocast Grundstücksgesellschaft

Ken Schluchtmann

11_100413_10_45_22.jpg
26.06.1970 geb. in Salzgitter Lebenstedt, Niedersachsen | 1976-1989 Schule bis Abitur in Grossburgwedel, Hannover | 1991-1997 Studium der Rechtswissenschaften, Hannover | 1998-2001 Ausbildung zum Fotodesigner am Lette-Verein Berlin | 01/2002 Gründung der Fotografenrepräsentation & Medienagentur „diephotodesigner.de“ als geschäftsführender Gesellschafter

Peer Schröder

12_ Schradder.jpg
04.01.1973 geb. in Berlin / Lichtenberg | 1979-1989 POS „Ludwig Turek“ / Mittlere Reife | 1989-1992 Berufsausbildung mit Abitur | 1992-1993 Zivildienst – Klinische Immunologie in der Charité | 1994-1995 Foto-Auslandspraktikum in Portugal / Lissabon | 1995-1998 Ständige Weiterbildung im Fotografenhandwerk | seit1998 Selbständiger Pressefotograf – „Hardcopy“, Zusammenarbeit mit Wolfgang Scholyin, Phoenix Berlin, 15:00 aktuell (erste unabhängige Tageszeitung Berlins)

Branko May

15_100413_15_30_03.jpg
12.03.1976 geb. in Hamburg | 1993 mittlere Reife St. Marin in Hamburg | 1994 – 1996 Produktionsassistenz für 3D CompAni in Hamburg | 1996 – 1997 Gestalter für Digital- und Printmedien für Shuttle Computer in Elmshorn | 1997 – 2001 Gestalter für Digital- und Printmedien für LLynch Meta Medien in Hamburg | seit April 2003 Administrator Leitung IT & eCommercefür Sage Gruppe in Berlin | 2007 – 2008 Diploma Webdesign & Development SAE in Berlin | 2010 Bachelor of Arts (Honours) Multimedia – Webdesign & Development MDX London

Christian v. Manteuffel

14_100413_15_28_41.jpg

12.06.1973 geb. in Marburg I Studium 1998–2000 Abschluß: Dipl. Mediendesigner I 2000–2002 Melle Pufe  Agentur für Kommunikation AG I 2002–2002 Verlag Televuturo GmbH / Magazin Frontpage I 2003-2007 Sage Entertainment GmbH I 2007 Gründung von Manteuffel Entertainment

Ergänzende Projekte

100419_ergaenzende_projekte.jpg

Parallel dazu werden weitere soziale und präventiv wirkende Projekte organisiert. Dazu gehören beispielsweise die Unterstützung einer örtlichen Schule mit Material oder die Durchführung von Schwimmkursen für die Kinder der Fischer. Im Juli 2005 wurden dort die Ersten auf das nasse Element vorbereitet. Ebenso wird ein örtlicher Fußballvereins unterstützt, um Jugendliche im sozialen Netz zu halten und so einer Gefahr der Kriminalisierung vorzubeugen.


Presse


Sage Hospital Informationen:

eingeckt_pm 19.05.2010 Eingedeckt!
Presseinformationen
Pressespiegel:
berliner_zeitung 15.07.2014 Bild Berlin
berliner_zeitung 15.07.2014 BZ Berlin
berliner_zeitung 16.05.2014 Bild Berlin
berliner_zeitung 05.09.2013 Tagesspiegel
berliner_zeitung 13.08.2013 Berliner Morgenpost
berliner_zeitung 01.08.2013 Fresh Guide
berliner_zeitung 29.05.2011 Berliner Morgenpost
berliner_zeitung 23.05.2010 Welt am Sonntag
berliner_zeitung 18.05.2010 Berliner Morgenpost
berliner_zeitung 23.04.2010 Berliner Zeitung
pushmag 14.02.2008 Pushmagazin
helium 06.02.2008 Heliumcowboy Artspace
hoh 08.01.2008 Hounds of Hell Katalog
hoh 05.01.2008 Hounds of Hell Presskit
redhouse 04.10.2007 Rotes Rathaus Projektinfo
fete 21.06.2006 Fete de la Musique Presskit
21.06.2006 Berliner Zeitung
naidlife 14.12.2005 Naidlife Projektinfo
10.11.2005 Rheinischer
Merkur
01.08.2005 Cosmopolitan
25.03.2005 Nachtagenten
09.03.2005 Dancefloorstar
09.03.2005 Berliner Morgenpost Online
09.03.2005 Berliner Morgenpost
08.03.2005 Welt
28.02.2005 Der Tagesspiegel
30.11.2004 Women
26.07.2004 Focus
05.06.2004 Tip Berlin
12.03.2004 Berliner Zeitung
10.03.2004 Berliner Morgenpost
07.02.2004 Welt der Frau
01.02.2004 Eventpartner
29.12.2003 Bild der Frau
25.09.2003 Berliner Morgenpost Online
bpa 10.09.2003 Brennpunkt Afrika Presskit
11.03.2003 Tagespiegel Online
11.03.2003 Der Tagesspiegel

Kontakt


Sage Hospital e.V.
Brückenstrasse 1
10179 Berlin, Germany

Tel. +49 173 9309006

info@sagehospital.de

[contact-form-7 id="5402" title="Kontaktformular 1"]

Partner


Event
sage
Kommunikation
dpd
Dokumentation
hardcopy
Artist Booking
cvme
Information Technology
bmmd

Unterstützer

Berlin indigo Meistersinger
plajer_und_franz müller_zeiner beatsteaks
thebosshoss brillenladen
helium_cowboy gdbg crisp
görner exsess room diviision
dupuis dupuis s.a.c

Ein besonderer Dank gilt folgenden Personen:

Roland Hauch aus Frankfurt
Kim und Lui Sykes aus New York
Santana und Michael aus Zürich

Dr. Thomas Rademeier aus Berlin
Jeannot Dupont
Stephanie Eisenhuth
Hans Joachim Roscher

Richie, Doreen, Jana, Morsch, Sven, Ribo und den gesamten Crews vom Sage Club und vom Sage Restaurant.

Last but not Least ein ganz herzliches Dankeschön an all diejenigen, die uns immer wieder mit Rat und Tat zur Seite stehen und die wie aus Platzgründen an dieser Stelle nicht namentlich erwähnen können.

Schirmherr: The Boss Hoss


Begonnen hat die gemeinsame Geschichte von The BossHoss und dem SAGE Hospital an Bord eine Flugzeuges von Berlin nach Spanien. Alec und Sascha waren damals gerade unterwegs zum Aazkena Festival. Wie immer gab es für die Jungs auf einem Kurzstreckenflug dieser Art nicht allzu viel zu tun und so kamen die beiden mit der Flugbegleiterin Cynthia Clottey in Gespräch, die zu den Gründern des Vereins SAGE Hospital gehört. Cynthia erzählte den Jungs von ihrer Arbeit für das Kinderkrankenhaus, Alex und Sascha waren sofort begeistert.

samba_header

Ihren ersten Auftritt für die gute Sache hatten 19.05.2010 spielten The BossHoss beim Charity Event „Eingedeckt“ im gerade neu eröffneten Sage Restaurant. Das Event kombiniert das Konzert auf raffinierte Weise mit einem Drei-Gänge-Menü und einer Lesung des Schauspielers Ben Becker und wird ein voller Erfolg. Gerade mal ein Jahr später traf man sich auf dem Dach des höchsten Gebäudes in Berlin wieder, dem Park Inn am Alexanderplatz. An der Base-Flying Anlage des Extremsport-Eventveranstalters Jochen Schweizer können sich mutige Partygäste aus luftiger Höhe in die Tiefe stürzen. Der Erlös der Aktion wurde gespendet. Neben TheBossHoss war auch die Sängerin Lucy Diakovska (No Angels) als Flugpate mit dabei.

The_BossHoss_Logo Im Dezember 2011 kommt es über Alec zum ersten Kontakt zwischen dem SAGE Hospital e.V und der Hilsorganisation „Ein Herz für Kinder“, die weniger Monate später 60.000 Euro für die Renovierung des Krankenhauses bewilligt. 2014 übernimmt „Ein Herz für Kinder“ auch die Kosten für die Behandlung dreier senegalesischer Kinder in deutschen Krankehäusern, da ihnen in ihrer Heimat nicht geholfen werden konnte.

Seit Februar 2015 sind The BossHoss offizielle Ehrenmitglieder im Verein SAGE Hospital.

Geschichte


Initiatoren des Sage Hospital sind Cynthia Clottey und Katharina von Ballestrem, die sich beide bereits seit Anfang der 90er Jahre im humanitären Bereich engagieren.

Cynthia Clottey, geboren 1964 in London als Tochter einer Französin und eines Ghanaer wuchs in Kanada, Frankreich und verschiedenen arabischen Ländern auf, bevor sie im Alter von 20 Jahren nach Berlin kam. Nach einer Ausbildung zur Dolmetscherin für Französisch und Englisch erlernte sie den Beruf der Stewardess und ist seit über 15 Jahren für die Fluggesellschaften Condor und Lufthansa als verantwortliche Flugbegleiterin tätig. Sie lebt mit ihrem Sohn Sean in Berlin/Wilmersdorf.

Katharina von Ballestrem, 1970 geboren und aufgewachsen in München, ging mit zwanzig Jahren als Reiseleiterin nach Spanien und in die Dominikanische Republik. Um in ihrem zuvor elernten Beruf als Hotelfachfrau wieder tätig zu sein, kam sie nach Berlin. Als nächste Station folgte ebenfalls eine Anstellung als Flugbegleiterin bei Condor und später bei der Lufthansa. Neben ihrer fliegerischen Tätigkeit studierte sie Betriebswirschaft, was sie 2001 erfolgreich abschloss.

Beide lernten sich vor Jahren durch die Feststellung kennen, dass sie seit längerem unabhängig voneinander humantiär arbeiteten. Nach dem Beschluss, sich gemeinsam zu engagieren, entstand ihr erstes Projekt in Mombasa | Kenia “MJI WA SALAMA” – Ort des Friedens. Bereits hier zeichneten sich die Hauptprobleme ab: die Finanzierung der logistischen Aufwendungen wie eine flugsichere Verpackung sowie die Frachtkosten ect. ab.

CynthiaKatharina

Dabei erwiesen sich private Kontakte zum Sage Club Berlin als sehr hilfreich. Auf Events erhielt man die Erlaubnis, Spendenbüchsen aufzustellen und später auch Lagerräume für die Spendengüter zu nutzen. Zahlreiche Freunde und Gäste des Clubs unterstützen begeistert die Projekte. Im Folgenden entstand eine gute und enge Zusammenarbeit mit dem Club während des ersten Projektes ” MJI WA SALAMA” sowie während des Folgeprojektes für das Kinderkrankenhaus in Joal | Senegal.

Einer der Geschäftsführer des Clubs, Jan Schröder, besuchte im April 2003 den Senegal und regte daraufhin eine langfristige Zusammenarbeit an. Im darauf folgenden Sommer beschlossen die drei, ferner die beiden gemeinsamen Freundinnen Heike Gerlach und Dimitra Thomas, sowie der Fotograf Peer Schröder von Hardcopy-Press und der Geschäftsführer der Agentur diephotodesigner.de, Ken Schluchtmann, die Übernahme der Patenschaft für ein Krankenhaus in Warang, zwei Autostunden südlich von Dakar.

Im Herbst 2003 wurde der gemeinnützige Verein “SAGE HOSPTIAL e.V.” gegründet.

Konzept

01_100418_konzept.jpg

Hinter dem Projekt steht eine für diese Art der direkten humanitären Hilfe ungewöhnliche Konstellation von Partnern. Von zwei Flugbegleiterinnen angeregt, sorgen neben diversen Privatpersonen vor allem junge Leute aus der Berliner Event- und Kommunikations- & Werbebranche für die Durchführung der Vorhaben. Dazu gehören neben der Organisation die Akquise von Spenden sowie die Präsentation und Dokumentation des Projektes.

Alle am Projekt Beteiligten arbeiten ehrenamtlich und ohne finanziellen Gewinn.

So hat die Sage Group in Berlin die Patenschaft für das Krankenhaus mit übernommen. Sie organisiert dafür in Kooperation mit diephotodesigner.de und Manteuffel Entertainment regelmässig Events wie Partys, Klassik- und Open-Air Konzerte, Vernissagen, Dinner und Lesungen.

An diesen Abenden engagieren sich alle Mitarbeiter, die ebenso wie die auftretenden Künstler, auf ihren Lohn oder ein Honorar verzichten. Dadurch fließt der gesamte Erlös direkt in den Senegal. Es sollen vor allem jüngere Menschen für das Projekt sensibilisiert werden. Auch soll vermittelt werden, dass Helfen mit Spaß und Freude angegangen werden kann.

Die Fotografenagentur diephotodesigner.de übernimmt die Erstellung und Aktualisierung der gesamten Präsentationsmaterialien von dieser Webseite über alle Pressemittel bis zur Ausarbeitung der Kommunikation. Des Weiteren berät sie den Verein hinsichtlich konzeptioneller und organisatorischer Fragen.

Der Fotograf Peer Schröder ist ebenfalls an der Dokumentation des Projekts beteiligt. Darüber hinaus koordiniert er die zu tätigenden Bauarbeiten von Berlin aus sowie vor Ort und leitet die Organisation der Spendenfrachten.

Christian v. Manteuffel (Manteuffel Entertainment) zeichnet sich für die künstlerische Betreuung und das DJ-Booking für die Veranstaltungen verantwortlich.

Branko May schliesslich hat seit Gründung des Vereins 2003 die Programmierung der verschiedenen Stadien der Webpräsenz, sowie deren permantante Betreuung übernommen.

Konzept

Um das Projekt weiter bekannt zu machen, wird eine intensive Pressearbeit geleistet. Neben der ständigen Aktualisierung der Onlinepräsenz wurden in der Vergangenheit eine ganze Reihe von Artikeln in den verschiedensten Zeitschriften und Magazinen veröffentlicht. Auch gab es diverse Berichte in Funk und Fernsehen. Sogar ein Radio- und ein Kinospot konnten in Zusammenarbeit mit dem Schauspieler Ben Becker erarbeitet und in ca. 100 Kinos und mehreren Radiostationen gesendet werden. Diese Maßnahmen dienen dazu, mögliche Unterstützer zu akquirieren. Denn bei allem Engagement und Erfolg ist das Projekt auch auf private Spenden angewiesen.

Nur durch die Mithilfe Vieler ist ein dauerhafter Erfolg und damit eine Hilfe für die Menschen vor Ort möglich.

Senegal in Zahlen

02_100417_senegal.jpg
17

Geografische Lage
Westafrikanische Küste zwischen Guinea-Bissau und Mauritanien

Fläche
196.722 km2
Regierungsform

Republik mit Mehrparteiensystem;
bis 1960 frz. Kolonie, Mitglied der „West African Economic Monetary Union“ (WAEMU)

Hauptstadt
Dakar

Karte

Sprachen
Französisch, Wolof, Pular, Mandinka

Währung
CFA; 1 Euro = 625 CFA (Februar 2004)

Klima
tropisch, warm, schwül;
Regenzeit:
Mai bis November; Temperaturen: 26-38 Grad Celsius

Ressourcen
Fisch, Phosphate, Eisen

Bevölkerung
10.580.307 (Juli 2003)

Ethnische Gruppen
Wolof 43,3%, Pular 23,8%, Serer 14,7%, Diola 3,7%, Mandinka 3%, Soninke 1,1%, Europäer und Libanesen 1%, Andere 9,4

Religionen
Moslems 94%, Christen 5%, Andere 1%

Durchschnittsalter
17,8 Jahre

Altersstruktur
0-14 Jahre: 43,7%
15-64 Jahre: 53,3%
älter als 65 Jahre: 3%

Wachstumsrate
2,56% (2003)
Geborene Kinder pro Frau Ø 4,93 (2003)
Todesrate bei Geburten 57,57 / 1000 Geburten

Analphabetismus
59,8% (älter als 15 Jahre) | Männer: 50%, Frauen 70%

Wirtschaft
Landwirtschaft und Fischverarbeitung (18%) Phosphatminen, Düngerproduktion, Ölraffinerien, Baustoffherstellung (27%) Dienstleistungen (55%)

Arbeitslosenrate
48%, davon 40% in den Ballungsräumen (2001), dadurch bedingt hohe Kriminalitätsrate und starker Drogenkonsum

54% der Bevölkerung leben unterhalb der Armutsgrenze.

Save the Date!

100418_eingedeckt_titel_weiss.jpg

Eingedeckt! Ein Dinner für Sage Hospital
Mittwoch 19.05.2010 19:00 Uhr Sage Restaurant

Spendendinner mit einer musikalischer Lesung und Livekonzert.

Ben Becker wird aus seiner aktuellen Literatur-Performance “Der ewige Brunnen“ vortragen. Begleitet wird er dabei am Piano von seinem langjährigen Freund und musikalischen Weggefährten Yoyo Röhm.

The BossHoss werden sich trotz aktuell herausgebrachtem Album die Zeit nehmen und als Band mit “kleinem Besteck” live auftreten, um einen Ausschnitt aus Alt und Neu zu präsentieren.

Gegen 23:00 Uhr öffnen sich die Türen des Restaurants für alle Interessierten zu einer Aftershowparty mit DJs und Livesets.

Für die Teilnahme an diesem außergewöhnlichen Event wird um eine Spende in Höhe von 75,- Euro pro Person an den Sage Hospital e.V. gebeten.

Der Zugang zur Aftershowparty ab 23:00 Uhr ist selbstverständlich kostenlos.

Auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenquittung.

Die Veranstaltung wird von der Sage Restaurant GmbH & Co KG ausgerichtet.
Sie verpflichtet sich, den gesamten Nettoerlös des Abends an den Sage Hospital e.V. zu spenden.

Tickets gibt es Donnerstags bis Sonntags ab 18:00 Uhr im Sage Restaurant, Köpenicker Strasse 20/21, 10997 Berlin


Vorbereitungen Event 2010

100414_eingedeckt_pm.jpg
36

Vorbereitung des diesjährigen Charity Events in Berlin. Geplant war ein Spenden-Dinner mit musikalischer Lesung im Sage Restaurant.

Nach der Zusage von Ben Becker musste nun ein Abendprogramm inklusive Menü zusammengestellt werden. Dafür mussten zum einen Unterstützer aus den verschiedensten Bereichen von der Gastronomie über die Technik bis zur Moderation gewonnen werden. Zum anderen wurden die entsprechenden Präsentationsmaterialen erstellt und eine intensive Pressearbeit eingeleitet.

Nach sechs-wöchigem Vorbereitungsmarathon konnte dann der eigentliche Aufbau in Angriff genommen werden. Fast 30 freiwillige Helfer installierten in zwei langen Nächten eine Bühne, Licht, Sound und diverse Projektionen im Sage Restaurant und legten so einen soliden Grundstein für das Dinner.

Relaunch Website 3.0

100420_relaunch_web.jpg

Konzeption und Erstellung der neuen Webseite. Nach sieben Jahren mit leichten Liftings geht die bisherige Seite in den Ruhestand und wird durch das aktuelle System ersetzt. Damit kann sich der interessierte Besucher jetzt detailierter über das Geschehen informieren. Zudem wurden viele Einträge um Bildserien zu dem jeweiligen Thema ergänzt und verschiedene Filmbeiträge online gestellt. Die Seite wurde in einer Kooperation von diephotodesigner.de (Konzept und Design) und ./bin/branko.de (Umsetzung und Programmierung) erarbeitet. 1000 Dank an Stefanie Eisenhuth, die uns beim Korrekturlesen “on the fly” unter die Arme gegriffen hat.

Bestandsaufnahme 2010, Brillenspende

100317_cynthia_warang_01.jpg
39

Besuch von Cynthia Clotthey in Warang. Es fand die alljährliche Bestandsaufnahme statt. Des weiteren konnte neben anderen Hilfsgütern schon zum dritten Male ein grosser Satz nach Sehstärken sortierter Brillen zur Verteilung im Krankenhaus deponiert werden. Möglich wurde dies durch den erneuten Einsatz der Optiker Margit und Peter Kehrer aus Großostheim (Der Brillen Laden – www.derbrillenladen.eu). Wir bedanken uns ganz herzlich für dieses Engagement.

Wirtschaftskrise

090501_behandlungen.jpg

Aufgrund der weltweiten Wirtschaftskrise und der damit verbundenen Stimmung und kann 2009 leider keine Benefizveranstaltung ausgerichtet werden. Wir blicken hoffnungsvoll nach 2010, um die Reihe dann fortsetzen zu können.

Trotz alledem läuft der Betrieb des Krankenhauses ungestört weiter, da durch geschickte Planung und optimale Einsetzung der vorhandenen Mittel der reguläre Betrieb bis Anfang 2010 gewährleistet ist.

Ebenfalls wird das Projekt auch in und von Berlin aus weiter gelenkt und bearbeitet.

Eine Reise durch den Zoll

090301_zoll.jpg
19

Was für Probleme sich aus der Verschickung von Hilfsgütern ergeben können hat wohl jeder schon einmal gehört. Es am eigenen Leibe zu erfahren verschiebt wieder einmal die Grenzen der eigenen Geduld.
Es wurde schliesslich ein 18-Stunden Marathon in Dakar, in dem nicht weniger als 8 verschiedenen offizielle Stellen am Flughafen und in der Stadt angesteuert werden mussten. Dies natürlich verbunden mit den üblichen langen Wartezeiten, Vorgeplänkeln und Formalitäten. Darüber hinaus wurden alle Formulare handschriftlich und ohne Computer in zigfacher Ausfertigung verfasst, bis dann endlich die Lieferung selbst von den Behörden ausgiebigst inspiziert wurde. Nach stundenlangem Schwitzen und Bangen wurde die Lieferung schliesslich freigegeben und konnte zu Krankenhaus gebracht werden.

Ein besonderer Dank gilt Mr. Issa Konaté, der uns mit Beharrlichkeit zur Seite stand und uns letztlich aus den Mühlen der Bürokratie befreite.

Abschluss der Renovierungen

03112008.jpg
18

Abschluss der Renovierung in Warang. Nach 5-monatiger Planungsarbeit und 3-wöchigen Bauarbeiten vor Ort sind nun neben einer gesicherten Stromversorgung und Reparatur vieler Details alle Dächer neu abgedichtet und das gesamte Krankenhaus innen wie aussen neu gestrichen. 1000 Dank dem Ausbauteam vor Ort, allen voran Schraddi, Sven und Morsch, die bis zum letzten Schweisstropfen die Stellung gehalten haben.

11 Jahre Sage Club – Charity Tombola

04112008.jpg

Anlässlich des 11. Geburtstags des Sage Club Berlin wurde eine Tombola zugunsten des Krankenhauses veranstaltet. Als Preise gab es unter anderem Gutscheine für verschiedene Konzerte, Hotelübernachtungen, Limousinenfahrten, Lifestyle Produkte und vieles mehr zu gewinnen. An diesem Abend kamen dann auch fast 1000,- Euro zusammen. Wir danken ganz herzlich allen Sponsoren und Gästen.

Reise Senegal 03 – Warang, Schule Nianing, Hafen MBour

02112008.jpg
28

Des weiteren findet eine Bestandsaufnahme vor Ort statt. Durch diese Massnahmen soll der Betrieb für das kommende Jahr gesichert werden. Zusätzlich wird auch die Grundschule im benachbarten Nianing besucht. Neben der Unterstützung mit Schulmaterial werden dort auch verschiedene Patenschaften gepflegt und unterstützt, die zu deutschen Familien bestehen.